Im Gegensatz zu den herkömmlichen Hifu-Geräten der frühen Generationen mit linearer Abgabe des hochintensiven Ultraschalls, arbeitet das neuartige System mit einer streichenden, kreisenden (rubbing) Abgabe.
Dadurch können die Ultraschallpunkte viel besser auf die zu behandelnde Struktur gerichtet und konzentriert werden. Es kommt zu einer Schrumpfung der tiefen Hautschichten und des tiefen Bindegewebes (SMAS).

Die Behandlung ist nicht mehr so zeitaufwendig und längst nicht mehr so schmerzhaft wie bei den Geräten der ersten Generationen.

Einzelne Gesichtsareale brauchen zwischen 20 und 40 Minuten, anschließend ist der Patient wieder direkt bis auf eine geringe Rötung gesellschaftsfähig. Eine Behandlung ist meistens für ein natürliches Ergebnis ausreichend, nach zwei bis drei Sitzungen ist das optimale Ergebnis erreicht.