Update: 21. Juli 2020

Die Curettage ist das Abtragen von Hautveränderungen mit einer Ring Kürette oder scharfem Löffel. Sie wird meist in einer kleinen Lokalanästhesie oder Kryo- (Kälte-) Anästhesie durchgeführt. Sie bietet dem Patienten den Vorteil, dass nicht genäht werden muss, somit die Wundheilung schneller ist, keine Fäden gezogen werden müssen und nur selten Narben resultieren. Dennoch kann mit dieser Methode Material für eine weiterführende histologische (feingewebliche) Untersuchung gewonnen werden, um bösartige Veränderungen auszuschließen oder zu bestätigen.